Cafissimo DUO: Die neue Kapselmaschine von Tchibo getestet

Cafissimo Duo getestetSeit einem halben Jahr gibt es nun schon den Nachfolger der etwas betagten Cafissimo-Maschine. Hierbei handelt es sich um die Cafissimo DUO, die im Gegensatz zum Vorgänger eine sehr kompakte Maschine ist. Lange hat es gedauert, bis ich mir die Cafissimo DUO zugelegt hab‘. Aber im zurückliegenden Weihnachtsrummel wurde die kleine Tchibo-Maschine so heftig beworben, dass ich schwach geworden bin. 😉

Zeit für einen kleinen Testbericht!

Krups macht es mit seiner kleinen Genio-Maschine vor: Der Trend bei den Kaffeekapselmaschinen geht hin zu kleinen und kompakten Geräten. Die Cafissimo DUO kann durchaus als eine Mini-Maschine bezeichnet werden. Mit einer Größe von 19 x 19 x 20 Zentimetern nimmt sie kaum Platz weg und eignet sich somit insbesondere für sehr kleine Küchen. (Ich muss es wissen, denn meine Küche gehört vermutlich zur Kategorie „Mini-Küche“ …)

Die Cafissimo DUO ist in verschiedenen Farben erhältlich. Neben Hot Red, Piano Black, Elegant White, Chocolate oder Saphire Blue gibt es die Maschine auch in der Farbe Aubergine. Genau diese Version habe ich mir zugelegt.
Die Maschine ist wirklich kompakt und ist mit einem schönen Hochglanzlack versehen. Die Cafissmo DUO macht schon beim Auspacken einen sehr hochwertigen Eindruck.

Die Details der Cafissimo DUO:

  • Klein, kompakt und unkompliziert in der Handhabung: Einfache 1-Knopf-Bedienung
  • Luftversiegelte Aromakapseln in fünf Sorten (Caffè Crema Mild und Vollmundig sowie Espresso Sizilianer / Mailänder Art und entkoffeiniert)
  • Hochglanzfront in sechs leuchtenden Trendfarben
  • Zwei Brühdruckstufen (bis zu 15 bar)
  • Frei programmierbare Getränkemenge
  • Energie sparen durch die automatische On/Off-Funktion
  • 40 Monate Garantie

Während man mit bei anderen Kapselmaschinen eine große Bandbreite an Möglichkeiten hat, beschränkt sich die neue Cafissimo auf ganze zwei Möglichkeiten. Hierbei handelt es sich um Espresso und Caffè Crema. Es gibt keine Dampfdüse wie beim Vorgänger, also auch kein Milchschaum.

Die Zubereitung eines Kaffees geht einfach von der Hand:

Die Kaffeekapsel in die Maschine stecken, Deckel schließen. Große oder kleine Tasse mittels Wahlräd auswählen, Knopf drücken und den frisch zubereiteten Kaffee genießen. Wirklich easy. Mag man seinen Espresso nicht ganz so kräftig, kann man auch eine individuelle Wassermenge programmieren. Klingt kompliziert, ist aber ebenfalls sehr einfach. Der Wasserbehälter kann leider nur wenig Wasser (250 ml) aufnehmen, was gerade für Viel-Kaffee-Trinker etwas nervig sein kann. Ebenfalls nervig: Die Maschine besteht darauf, dass der Wassertank immer gut gefüllt ist, andernfalls verweigert die Cafissimo DUO die Mitarbeit. 😉

Ich habe mich durch verschiedene Sorten „durchgetestet“, was mithilfe des beiliegenden Starter-Sets auch ohne Weiteres möglich war. Wer auf der Suche nach leckerem Kaffee ist, der bekommt ihn von der Cafissimo DUO geliefert. Ohne wenn und Aber. Mein Favorit: Caffè Crema Vollmundig. Hin und wieder bietet Tchibo auch besondere Kaffeesorten an, hier sollte man die Augen offen halten.
Die Kapseln für die Cafissimo bekommt man bei Tchibo-Online und in allen Tchibo-Filialen. Es wird das Cafitaly-System genutzt, sodass man auch auf die Kapseln der Marke K-Fee zurückgreifen kann.

Das nachfolgende Video verdeutlicht die Funktion der Maschine sehr gut und zeigt die einfache Handhabung. (Das Video stammt nicht von mir, sondern von Kaffeenavigator.de)

Pflege der Cafissimo DUO

Cafissimo DUO getestet

Die Maschine ist einfach zu reinigen, anspruchslos in der Pflege und auch sehr einfach zu entkalken. Jedem Cafissimo-Paket liegt eine Flasche durgol-Spezialentkalker bei, sodass man nach einigen Wochen Gebrauch ohne Weitere Kosten die Maschine entkalken kann. (Anleitung zur Entkalkung der Cafissimo DUO)

Fazit: Es hat etwas gedauert, bis ich mir die kleine Maschine gekauft habe. Zum einen fehlt mir die Möglichkeit Cappuccino oder Latte Macchiato mit der Cafissimo DUO zu machen. Zum anderen hat mich der kleine Wasserbehälter abgeschreckt. In der Praxis habe ich schnell gemerkt, dass die Maschine jedoch überzeugen kann. Das Aufheizen der Maschine und der Brühvorgang geht schnell, der zubereitete Kaffee schmeckt sehr lecker und das Gerät nimmt kaum Platz weg.

Aus diesem Grund bin ich von der eigentlichen Idee, das Gerät in der Küche zu nutzen, abgewichen und habe die Cafissimo DUO kurzerhand an meinen Arbeitsplatz verfrachtet. Hier kann die kleine Maschine ihre Stärken voll ausspielen: Klein, kompakt und farbenfroh ist die Cafissimo DUO der Hingucker im Büro. Die Kapseln werden in kleinen Stangen verkauft, die man ideal in der Schublade verstauen kann. Sehr praktisch. 🙂
Wer auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, schnell und einfach leckeren Café Crema oder Espresso zu zaubern, der sollte sich die Cafissimo DUO kaufen. Möchte man Cappuccino, Kakao etc. zubereiten, sollte man sich lieber mit den Geräten von Dolce Gusto oder Tassimo beschäftigen. (Kompakte Geräte wären zum Beispiel die Dolce Gusto Piccolo oder Dolce Gusto Genio. Tassimo bietet keine kleinen Maschinen an.)

Die Maschine kann man entweder dirket bei Tchibo kaufen oder über einen Händler, zum Beispiel Amazon.de.

Cafissimo-Weihnachtsaktion Weihnachtissimo

 

 

2 comments

  1. geli Reply

    Ich finde es mit den KAPSELN nicht gut.: (Müll),
    und außerdem sind die zu teuer.

    • Ralf Post authorReply

      Hallo Geli,

      ja bei Kapselmaschinen entsteht viel Müll und auf den Kilopreis gerechnet, sind die Kapseln auch kein Schnäppchen.
      Das muss jeder für sich entscheiden.

      Grüße,
      Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.