Cafissimo COMPACT Testbericht

Cafissimo COMPACT TestberichtSeit Juli 2012 ist die dritte Kapselmaschine der Cafissimo-Familie im Handel erhältlich.
Das neue Modell hört auf den Namen Cafissimo COMPACT und wendet sich an Kaffeetrinker, die auf Latte Macchiato oder Cappuccino verzichten können – denn man kann lediglich Espresso, Caffè Crema und Filterkaffee zubereiten.

Ich war schon von der Cafissimo DUO sehr angetan und habe die neue Maschine zwei Wochen lang intensiv getestet. An dieser Stelle möchte ich meine Eindrücke zusammenfassen und aufzeigen, für wen sich die Anschaffung dieser Maschine lohnt.

„Die Neue“ unterscheidet sich bereits optisch spürbar von den Vorgängern. Während die Cafissimo Classic lediglich ein Facelift der Original Cafissimo war, steckt in der Cafissimo COMPACT ein ganzer Schwung Innovationen …

Hierzu zählen insbesondere folgende Features:

  • Kapselauswurf und integrierter Kapselauffangbehälter für bis zu acht Kapseln
  • Individuell programmierbare Wassermenge zur Steuerung der Getränkestärke

Wie funktioniert die Maschine?

Kennt man bereits die eine oder andere Kaffeekapselmaschine, wird man auch mit der COMPACT schnell „warm werden“. Die Bedienung ist einfach und intuitiv gestaltet und wird im farbigen Handbuch umfassend erklärt.

Zunächst muss man den Wasserbehälter füllen, anschließend wird die gewünschte Kapsel eingelegt und die Maschine wird mit dem großen silbernen Bügel an der Oberseite verriegelt. Nun hat man drei Knöpfe zur Auswahl, über die man die Flüssigkeitsmenge steuert.

Einfache Regel: Die Farbe der Kapsel entspricht der Farbe des Knopfes. 🙂

Nachdem der Kaffee in der Tasse ist, wird der Hebel gelöst. Der Druck kann somit aus der Maschine entweichen und die Kapsel verschwindet ungesehen im Kapselauffangbehälter.

Pro & Contra

  • Einfache Handhabung.
  • Integrierter Kapselauffangbehälter.
  • Programmierfunktion.
  • Großer Wassertank.
  • Lange Garantiezeit.
  • Keine Milchgetränke möglich.
  • Aufwärmphase relativ lang.

Für wen lohnt sich die Anschaffung?
Die COMPACT stellt für alle Kaffeefans eine sinnvolle Anschaffung dar, die auf Cappuccino und Co. verzichten können.

Die Kollegen von Kaffeenavigator.de haben ein ausführliches Video erstellt, welches den Brühvorgang und einige Besonderheiten von Tchibos neuer Kapselmaschine zeigt. Wem die Funktionsweise noch nicht ganz klar ist, sollte hier mal reinschauen.

Der Vergleich zu den Vorgängern

Cafissimo COMPACT ProgrammierfunktionDie Cafissimo COMPACT liefert den selben guten Geschmack, wie die Vorgänger. Logisch, denn in den Grundzügen ist die Technik identisch. Doch während man mit der Cafissimo Classic auch Milch aufschäumen konnte, bietet die COMPACT nur Kaffee an.

Allerdings hat man eine große Kaffeekapsel-Auswahl zur Verfügung. (Ein Blick in den gut sortierten Tchibo Onlineshop offenbart das vielfältige Angebot.)

Es gibt eine rudimentäre Programmierfunktion, die es ermöglicht die gewünschte Wassermenge einzuspeichern. Die Handhabung ist denkbar einfach und mithilfe der drei Funtkionstasten hat man schnell das gewünschte Ergebnis in der Tasse. Die Wassermenge lässt sich von circa 30ml bis 300ml einstellen. Wer also mehr Wasser für seinen sogenannten Filterkaffee haben möchte, kann dies problemlos einstellen.

Cafissimo COMPACT KapselbehälterIm Gehäuse der Maschine befindet sich zudem ein Kapselauffangbehälter, der bis zu sieben verbrauchte Kapseln aufnehmen kann. So etwas sucht man bei anderen Geräten vergeblich!

Braucht man nicht? Stimmt, allerdings ist es auf diesem Weg möglich bis zu acht Tassen Kaffee nacheinander zu zaubern – ganz ohne lästiges Entnehmen und Entsorgen der einzelnen Kapseln!

Leider gibt es keine Anzeige, die optisch oder akkustisch anzeigt, ob der Auffangbehälter voll ist. Das merkt man nur daran, das keine neuen Kapseln mehr in der Maschine passen. 😉

Cafissimo COMPACT WasserbehälterDer Wassertank der Maschine hat sich im Vergleich zur Mikro-Maschine Cafissimo DUO spürbar vergrößert. Während man mit der DUO lediglich zwei Tassen zubereiten konnte, ermöglicht der 1,2 Liter fassende Wassertank der COMPACT nun acht Tassen. Sehr gut gelöst, ist die Möglichkeit Wasser in den Behälter einzufüllen. Man kann den Wasserbehälter ganz klassisch entnehmen – oder einfach Wasser im laufenden Betrieb einfüllen. Wer ein ruhiges Händchen hat, wird dieses Detail sicherlich zu schätzen wissen. 😉

Die Maschine benötigt relativ viel Zeit um einsatzbereit zu sein. Eine Minute muss man schon einkalkulieren, dann kann man jedoch mehrere Tassen nacheinander zubereiten – ohne das das Gerät neu aufheizen muss.

Fazit: Die neue Maschine von Tchibo kann sich durchaus sehen lassen! Sowohl der zubereitete Kaffee, als auch das moderne Design, kann überzeugen.

Die Abkehr vom bekannten Bedienkonzept der Vorgänger ermöglicht eine stressfreie Zubereitung verschiedener Kaffeespezialitäten. Da man nicht permanent Kapseln wegwerfen muss, sondern sich auf den Kapselauffangbehälter verlassen kann, ist die Zubereitung ein Kinderspiel. Die Einstellung einer individuellen Wassermenge ist keine Spielerei, sondern eine sinnvolle Funktion, die ebenfalls überzeugen kann.

Wo kann man die Cafissimo COMPACT kaufen?

Die Cafissimo COMPACT ist seit Juli 2012 in allen Tchibo Filialen und natürlich im Tchibo Onlineshop erhältlich.

Als dritte Option bietet sich natürlich auch Amazon.de an. Hier findet man auch weitere Kundenmeinungen:

Tchibo Kaffeekapselmaschine Cafissimo COMPACT, Red

Preis:

3.6 von 5 Sternen (42 Kundenmeinungen)

23 comments

  1. bolamba Reply

    Finde die Cafissimo Compact ist ein tolles Gerät. Habe vorher eine Senseo gehabt und war damit sehr zufrieden. Vor allem die Auswahl ist riesig. Dann habe ich eine Cafissimo Duo geschenkt bekommen und war sofort von der Maschine begeistert. Die Senseo war ab dann kaum noch in Gebrauch.
    Der Geschmack ist einfach ein ganz anderer. Das merkt man auch, wenn man kein VielKaffeetrinker ist wie ich.
    Nach einiger Zeit bin ich dann jetzt auf die Compact umgestiegen. Konnte mich zuerst nicht zwischen Classic und Compact entscheiden, aber da ich keinen Milchaufschäumer brauche und auch keinen Capuccino oder ähnliches trinke, waren die Vorteile der Compact doch ganz klar. Der Auffangbehälter und die Möglichkeit so schnell mehrere Tassen hintereinander zu brühen, ist einfach genial. So kann ich mir morgens für die Arbeit schnell und einfach einen vierfachen Espresso zubereiten, was mit der Duo doch um einiges schwieriger und zeitaufwändger war. Auch mit der Classic wäre so eine Zubereitung aufwändiger und so, ist die Wahl eigentich recht einfach.
    Wenn Tschibo eine Classic mit so einem Auffangbehälter rausbringen würde, bräuchte man wohl keine andere Maschine mehr. So bleibt einem dann doch noch ein wenig Qual bei der Wahl 🙂
    Wie auch immer. Ich bin vom Komfort und vor allem dem Geschmack dieses Systems begeistert und kann sie nur jedem weiterempfehlen der ein wenig mehr möchte, als einfach nur einen Kaffee am Morgen.

    • Ralf Post authorReply

      Hallo bolamba,

      danke für dein ausführliches Feedback!
      4-facher Espresso, Respekt. 😉

      LG, Ralf

  2. herku Reply

    Hallo Ralf

    Seit gut 2 Wochen bin ich auf der Suche nach einer Schnellmaschine für Kaffe/Espresso.
    Aus Kostengründen, wollte ich erst eine Padmaschine haben, jedoch ist es bei den Padmaschinen wohl schwierig Espresso zuzubereiten.
    Deshalb war ich Heut noch mal bei Tchibo und hab mir da mal ein Tässchen in der Dou brühen lassen (Espresso)
    Da war ich schon recht zufrieden mit und nachdem ich jetzt Deinen Bericht gelesen habe, bin ich wohl Restlos überzeugt. Es wird die Compact werden.
    Vielen Dank 🙂

  3. Pingback: Kaffee Kapselmaschine Cafissimo Compact | Herkus Blog

  4. steve Reply

    Die Maschine ist ganz ok , die Aufheizphase dauert aber zu lange und nicht so gut finde ich es das die Tassenablage nicht höhenverstellbar ist . Der hebel lässt sich auch nur sehr schwer herunter drücken ,man hat jedes mal Angst etwas geht kaputt ..

  5. svenja Reply

    hallo!!!werde mir als etwas günstigere kapsel alterntive die COMPACT über die treue punkte von sky holen….. hab jetzt lavazza im gebrauch, ist nur echt verdammt teuer…
    mein problem ist das ich genau genommen keine wirklichen tassen zu hause hab, sondern nur becher. espresso brauche ich nur für ab und zu cappu und co..
    welche kapseln eignen sich am besten für nen ganzen becher ohne das dasss schmeckt wie ne plürre?
    crema oder filte is egal, die menge muss es morgens um 5 uhr sein 😉 ….
    lieben gruss svenja

    • svenja Reply

      wobei in dem video auch ein becher verwendet , oder? denke das eure becher grösse auch meiner entspricht.so voll wie bei euch würde ich ihn allerdings wohl nicht machen wegen milch….

      • Ralf Post authorReply

        Hallo Svenja,

        ich benutz‘ bei der Cafissimo entweder die blauen Kapseln („Filterkaffee“) oder Caffe Crema und stell‘ die Wassermenge manuell ein. Leider ist es so, dass bei einer großen Tasser der Kaffee dann etwas dünn ist, weswegen ich das nicht mache.

        Die Compact kommt bei mir meistens nachmittags im Büro zum Einsatz. Morgends 200 ml Kaffee, der auch etwas kräftig ist – dafür nutze ich Dolce Gusto.

        Viele Grüße,
        ralf

  6. Simone Strehlke Reply

    Hallo Ralf,
    ich habe gehört, dass für die Compact auch die Kapseln von Dallmayr capsa Espresso und von K-fee System Caffè Crema verwendet werden können. Ist das so richtig? Von K-fee gibt es auch Schoko-Kapseln, das würde meine Tochter bevorzugen.
    Viele Grüße
    Simone

    • Ralf Post authorReply

      Hallo Simone,

      ja das funktioniert. Du kannst die K-fee Kapseln und die Kapseln von Starbucks Verismo nutzen, da in den Maschinen dieselbe Technik steckt.

      Die Deckelfolie kann mitunter etwas schwer zu zerstechen sein, bei mir hat aber alles geklappt.

      Viele Grüße,
      Ralf

  7. Stefan Bauer Reply

    Hallo Ralf

    wenn die Kapseln von Starbucks passen, dann müssten doch auch die Kapseln von der neuen ALDI Kapsel-Kaffeemaschine (von K-fee) passen und umgekehrt?!
    Bei Aldi (Süd) gibt es auch Kapseln mit Milch für Latte etc. welche vor dem eigentlichen Kaffee durch die Maschine läuft.
    Hast Du in dieser Hinsicht schon Tests durchgeführt?

    Schöne Grüße

    Stefan

    • Ralf Post authorReply

      Hallo Stefan,

      ja, das funktioniert. Die Cafissimo Kapseln haben jedoch ein kleines Metallsieb verbaut, K-Fee und Aldi hingegen nicht. Das brühen geht entsprechend schneller, es tropft ein wenig mher et cetera.

      Sicherlich auch eine geschmacksfrage. technisch gesehen geht es aber, auch wenn die Geräte mit unterschiedlichen Bar-Zahlen arbeiten.

      Grüße,
      ralf

  8. mandy Reply

    Hallo Ralf habe vor die maschiene zu kaufen,möchte nur wissen ob man da auch die Kapseln von melitta nehmen kann. Freue mich auf deine Antwort. Danke

    • Ralf Post authorReply

      Hallo Mandy,

      ich kenn die Melitta-Kapseln nicht, daher habe ich da Bedenken. Meines Wissens nach passen Aldi Expressi, K-fee und Tchibo Cafissimo Kapseln in die Maschine.

      Viele Grüße,
      ralf

  9. eugen Reply

    Bei Aldi (Süd) gibt es auch Kapseln mit Milch für Latte etc. welche vor dem eigentlichen Kaffee durch die Maschine läuft. Also wenn benutzen wir mit Aldi (Süd) Kapseln mit Milch für Latte passirt mit gäret gar nicht ?

    • Ralf Post authorReply

      Moin Eugen,

      ich denke da passiert nix. Garantieren kann das aber keiner. Die Kapseln passen zumindest rein. 🙂

      Grüße,
      Ralf

  10. furti Reply

    Hallo Ralf. Kannst du mir sagen mit wieviel Bar die Maschine Esspresso brüht?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.