Qbo Kapselmaschine YOU-RISTA im Test

Mit dem Qbo-Kapselsystem hat Tchibo 2016 ein weiteres kapselbasiertes System auf den Markt gebracht. Im Gegensatz zum Cafissimo-System (ebenfalls Tchibo) setzt Qbo auf mehr Vielfalt bei den Getränken. Mit der massiven Maschinenform und eckigen Kapseln macht Tchibo die Unterschiede zwischen seinen beiden Systemen deutlich. Mit den Features bei Qbo wird vor allem eine junge, technik-affine Zielgruppe angesprochen und durch verschiedene Anpassungsmöglichkeiten wird den verschiedenen Geschmacks- und Zubereitungsgewohnheiten der Nutzer Rechnung getragen.

Qbo YOU RISTA Kapselmaschine
Qbo YOU RISTA Kapselmaschine

Ich habe mir die Kapselmaschine YOU-RISTA einmal genauer angeschaut und das komplette System inklusive Milchaufschäumer (dem sogenannten Milk Master) über mehrere Wochen intensiv getestet. Die Ergebnisse haben mich überrascht und die gefühlt 250 Kaffeespezialitäten haben mir viel Freude bereitet.

Bei Qbo kommt ein besonderes Verfahren zum Einsatz: Die patentierte PressBrew Technologie. Dadurch ist der Geschmack von Latte Macchiato und Co. deutlich intensiver und näher am Vollautomaten, als ich das von anderen Kapselsystemen kenne.

Aufbau und Ausstattung

Die Maschine gibt es in drei Farben: Es kann zwischen Rot, Grau und Schwarz sowie matt oder hochglänzend ausgewählt werden. Bei mir kommt die rote Version zum Einsatz, die in meiner hellen Küche eine gute Figur macht. Die Maschine gehört nicht zu den Vertretern der Kategorie „leicht und platzsparend“ – sieht dafür aber sehr schön aus und alle Anbauteile sind im System verbaut. Es gibt also kein lose rumstehenden Baugruppen. Der Milchaufschäumer wird angedockt und kann nicht kippeln, wird also nicht nur lose über einen Schlauch verbunden. Mit sechs Kilogramm ist die Maschine relativ schwer und steht bombenfest auf der Arbeitsplatte.

Die YOU-RISTA ist schnell einsatzbereit: sie spült sich beim Start selbstständig. Danach ist ein beständiges, leicht nerviges Summen hörbar und die Maschine ist einsatzbereit. Manchmal gehrt dieses Geräusch weg, wenn der Milk Master angeschlossen wird – manchmal auch nicht. Nach der Reinigung oder bei der ersten in Betriebnahme müssen lediglich vier Baugruppen zusammengesteckt werden:

  • 900 ml Wassertank
  • 600 ml Milchbehälter (optional)
  • Kapselbehälter (für sechs Kapseln)
  • Auffangschale

Was ist noch wichtig?

  • Maschine hat 19 bar Pumpendruck
  • Aufheizzeit dauert max. 15 Sekunden
  • Stufenweise wählbare Abschaltautomatik (1-120 Minuten)

Funktionen und Programmiermöglichkeiten



Lead_300x250
Zur Ausstattung gehören ein übersichtliches Display und verschiedene Brühprogramme, die wahlweise direkt am Gerät oder per App (iOS und Android) angewählt werden können. Die Funktionen der Kapselmaschine sind vielfältig. In der Grundausstattung muss man lediglich auswählen ob aus der eingelegten Kapsel Espresso, Caffè oder Caffè Grande fließen soll. Mehr Möglichkeiten bietet der Milchaufschäumer: Dann sind auch Latte Macchiato, Cappuccino und Milchschaum möglich. Diese Varianten gibt es zudem auch gekühlt. Aus drei Möglichkeiten werden dann insgesamt elf.

Ohne Probleme: zwei Getränke nacheinander
Latte Macchiato und Milchkaffee aus der Qbo-Maschine

Weitere Funktionen sind eher informativ. Sobald eine Kapsel eingelegt wird, liest die Software einen Code auf der Kapsel aus. Der Kaffeetrinker erfährt, wo der Kaffee herkommt, um welche Kaffeesorte es sich handelt und wie das Endprodukt schmecken soll. Diese Option kann man auch deaktivieren. Sinnvoll ist diese Anzeige, wenn man die Kapseln nicht in der Originalpackung lagert, denn die einzelnen Kapseln unterscheiden sich nur farblich. Auch die Temperatur der Milch wird von der Maschine ausgelesen und auf einer Farbskala angezeigt.

Steuerung der Maschine per App

Qbo App im App-Store
Qbo App im App-Store
Qbo App: Maschine und smartphone sind verbunden
Qbo App: Maschine und Smartphone sind verbunden

Ein absolutes Alleinstellungsmerkmal ist das integrierte WLAN-Modul in der YOU-RISTA. Eigens für die Steuerung vom Smartphone wurde eine App für iOS und Android entwickelt. Die Maschine fungiert als Hotspot und das Smartphone wird einfach mit dem Gerät per WLAN verbunden. Nun ist es möglich ein Profil mit favorisierten Kaffeesorten und den bevorzugten Zubereitungen zu hinterlegen.

Insgesamt ist die Maschine sehr kommunikativ: Warnhinweise zum Entleeren des Kapselbehälters und zum Auffüllen des Wassertanks oder zur Reinigung der Milchanlage waren mein täglicher Begleiter. Und auch in der App wird dieser Status immer angezeigt.

Direkt am Gerät befindet sich ein großes Stellrad neben dem Display. Wenn es schnell gehen soll, dann greife ich lieber auf diese bewährte Technik zurück, als das Smartphone zu bemühen. Nervig ist allerdings, dass man den Milk Master permanent spülen soll. Nervig, wenn man zwei oder drei Getränke nacheinander zubereiten möchte. Und auch nervig, wenn der Milk Master gar nicht angeschlossen ist und auch nicht zum Einsatz kommen soll. 😉

Tipp: Nutzt man die Tassenwärmfunktion, kann man danach jedoch ein Getränk zubereiten ohen den Milk Master zu spülen.

Reinigung und Pflege

Milk Master der Qbi zerlegt wegen Reinigung
Milk Master der Qbo zerlegt wegen Reinigung

Die Reinigung der Maschine ist relativ unkompliziert. Immer wenn es notwendig ist, wird man von der Maschine darauf aufmerksam gemacht. Die Reinigung des Milchschäumers ist etwas aufwendiger. Hier gibt es die automatische Spülung (simpel) und die manuelle Reinigung, die etwas fummelig ist. Der Milchaufschäumer muss zerlegt werden. Das sollte man auch gewissenhaft tun, denn wie auch bei Vollautomaten sind die Teile, die mit Milch in Berührung die Schwachstelle. Ist man hier nicht gründlich genug, dann hat man mit fiesem Geschmack zu kämpfen.

Vorteile der YOU-RISTA

Mir gefällt die Kapselmaschine sehr gut. Im Vergleich zu anderen Systemen hat man mehr Möglichkeiten der Zubereitung und der Wasserbehälter ist nicht zu klein dimensioniert. Das Design ist sehr ansprechend und die Menüführung leicht verständlich. Möchte man nur schnell einen Kaffee zubereiten ist das schnell erledigt. Danach kann man ohne viel Aufwand und Wartezeit noch einen Cappuccino zubereiten. Ganz ohne umständliches Milch-Aufschäumen, sondern per Knopfdruck.

  • Ungewöhnliches, rechteckiges Design mit silberfarbenen Komponenten
  • Großes, leicht ablesbares Display auf der Oberseite der Kapselmaschine
  • Einfache Handhabung über Stellrad oder per App
  • sehr schnell einsatzbereit

Die Maschine kann versandkostenfrei bei Tchibo.de oder auch bei Amazon.de bestellt werden. Im Preisvergleich ist der Tchibo-Onlineshop deutlich günstiger.

Vielfalt bei den Kaffeesorten

Zurzeit gibt es elf verschiedene Sorten. Eine stets aktualisierte Übersicht der Kapseln gibt es direkt auf der Qbo-Website.

In jeder Qbo-Kapsel steckt 100% nachhaltiger Kaffee von Rainforest Alliance zertifizierten Farmen in bester Qualität. (Tchibo.de)

Die Kapseln unterscheiden sich farblich. Ich lagere die Sorten in der Originalpackung, da ich die verschiedenen Sorten nur nach den Farben nicht zuverlässig unterscheiden kann. Im Vergleich zu den Kapseln von anderen Systemen sind die Qbo-Kapseln sehr platzsparend verpackt und auch deutlich kleiner.

Es handelt sich um Kunststoffkapseln, die im gelben Sack entsorgt werden können.

Fazit: Mich spricht die Maschine vor allem durch die technischen Finessen und das stylische Design an. Die Funktionen sind vielfältig, sofern man den Milk Master benutzt. Dann kann man schnell und einfach viele Variationen vom Lieblingskaffee ohne umständliche Bedienung zubereiten. Die App ist eine nette Zugabe, die auch zum ausprobieren einlädt. Die Menüführung an der Maschine ist einfach und selbsterklärend, sodass man auch ohne die App schnell zum Wunschergebnis kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.